Deutschland: das sind die Wohnregionen der Zukunft

Bis zum Jahr 2030 wird sich die deutsche Bevölkerung um etwa 1,7 Millionen Einwohner reduzieren. Diese Schätzung des Hamburgischen Weltwirtschafts-Instituts gibt allerdings nur eine Tendenz wider. Zusätzlich zu diesem Bevölkerungsverlust werden sich Wanderbewegungen vollziehen, die nicht nur auf deutsche Großstädte abzielen.

Berlin: der Spitzenreiter unter den Zuzugsgebieten

Die Nummer eins unter den beliebtesten Zuzugsregionen ist und bleibt Berlin. Experten prognostizieren, dass bis 2030 in der Bundeshauptstadt knapp 65.000 Menschen mehr als heute leben werden. In diesem Fall wären dann 3,5 Millionen Einwohner in der Multi-Kulti-Stadt zu Hause. Auf Rang 2 reiht sich der Münchner Landkreis ein. Immobilienforscher gehen davon aus, dass die Metropole München selbst bis 2030 sogar geringere Einwohnerzahlen als heute aufweisen wird.

Dafür nimmt das Umland mit Städten wie Rosenheim oder Fürstenfeldbruck an Fahrt auf. Rund 40.000 Menschen mehr werden das Umland bis 2030 besiedeln. In Hamburg leben derzeit etwa 1,86 Millionen Einwohner. Diese Zahl wird sich bis 2030 auf ungefähr 35.000 Einwohner mehr erhöhen. Einer der wichtigsten Gründe für die große Beliebtheit des Nordlichts sind die zahlreichen gut bezahlten Jobs. Weiterhin ist ersichtlich, dass zahlreiche Unternehmen massiv in ihre Standorte in der Hansestadt investieren. In Anbetracht dieser Entwicklung stört es die 1,8 Millionen Einwohner auch nicht, dass die Mieten einen weiteren deutlichen Aufwärtstrend erleben werden.

Gute Lebensbedingungen im Rhein-Sieg-Kreis

Der Rhein-Sieg-Kreis grenzt an Köln und bettet die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn ein. Menschen leben im Rhein-Sieg-Kreis, um in einer der zwei Städte zu ihrem Arbeitsplatz zu gelangen. In diesen Städten erhalten die Arbeitnehmer so hohe Gehälter, dass sich deren Kaufkraft deutlich über dem Bundesdurchschnitt bewegt. Zudem locken in der Umgebung naturlandschaftliche Attraktionen wie der Drachenfels als meistbesuchter Berg in Europa. Wer seine Zukunft in anderen deutschen Gebieten mit florierender Perspektive plant, ist auch im Landkreis Ludwigsburg oder dem Gebiet Breisgau-Hochschwarzwald gut aufgehoben. Weitere deutsche Regionen wie der Rhein-Neckar-Kreis oder Landkreis Karlsruhe werden bis 2030 ebenfalls knapp 20.000 neue Einwohner begrüßen dürfen. Wer den Erwerb einer Immobilie plant, tätigt in diesen Gebieten vermutlich schon heute eine gewinnbringende Investition.