Immobilienbewertung Dortmund

Auch wenn Dortmund als klassische Arbeiterstadt bekannt ist, darf es vielen Einwohnern nicht an Komfort fehlen. Als favorisierte Lage gilt die Citylage, da Schulen, Kindergärten, Cafés sowie Supermärkte und Designergeschäfte bei zentraler Lage direkt vor der Haustür liegen. Dennoch herrscht in Dortmund akuter Wohnungsnotstand. Gering- und Besserverdiener leben auf engstem Raum beieinander, denn genau dieser Raum ist das Problem. Um Bauland zu erwerben, erwerben Interessenten tatsächlich jede Immobilie, um diese nach dem Kauf gegen ein neues Wohnobjekt zu ersetzen. Verdichtungen finden vor allem in Zentrumsnähe statt, aber auch diesem Vorhaben sind Grenzen gesetzt. Doch wo befinden sich die besten Wohnlagen?

Tipp

Realistische & günstige Bewertung vom Marktwert Ihrer Immobilie?
Hier geht's zum Immobilienwert-Rechner

Der Immobilienwert des Kaufeigentums in Gartenstadt ist sehr hoch

Ohne Zweifel erhält das Wohnviertel Gartenstadt in Immobilienbewertungen Bestnoten. Die auf beiden Seiten des Westfalendamms errichtete Villenkolonie ist für Bauten im expressionistischen Stil sowie Bauweisen in solider Handarbeit bekannt. Die akademische Schickeria Dortmunds fühlt sich von Gartenstadt magisch angezogen und muss dieses Wohngefühl mit einem hohen Preis bezahlen. Klassische Gartenstadthäuser mit einer Wohnfläche von etwa 140 Quadratmetern sind zumeist erst ab 400.000 Euro erhältlich. Sanierte Villen wechseln zu Kaufpreisen von bis zu 2,5 Millionen Euro den Besitzer. Als gängige Miete für Altbauten gilt ein Immobilienwert zwischen sechs und neun Euro.

Etwas günstiger ist das Wohnen in Syburg. Der zwischen Schwerte und Hagen gelegene Südzipfel Dortmunds ist etwa 670 Hektar groß und mit Wohneigentum gesäumt. Allerdings gelangen die meisten Immobilien erst auf den Markt, wenn Eigentümer versterben und Erben kein Interesse an den Immobilien bekunden. Einfache Einfamilienhäuser werden ab 350.000 Euro offeriert. In eine komfortabel ausgestattete Villa müssen Interessenten rund eine Million Euro investieren. Ob der gediegene ländliche Charme von Syburg den Idealvorstellungen persönlichen Wohnraums entspricht, muss jeder für sich allein entscheiden.

Immobilienbewertungen auf dem Dortmunder Markt

Diese Stadtviertel sind nur zwei Beispiele für das hohe Niveau der Miet- und Kaufpreise, das auf dem Dortmunder Immobilienmarkt herrscht. Quadratmeterpreise erhöhten sich bis 2013 innerhalb eines Jahres auf etwa 1.200 Euro um 6,7 Prozent. Im hochwertigen Immobiliensegment wurde eine Steigerung von 12,7 Prozent auf 2.650 Euro verzeichnet. Dass sich Wohnungssuchende aufgrund der Preisentwicklung vom Dortmunder Kerngebiet distanzieren und auf das Kronen- oder Kaiserstraßenviertel ausweichen, verwundert nur wenig. Hier werden neue Wohnobjekte mit insgesamt 180 Miet- und Eigentumswohnungen geschaffen. Der einstige Güterbahnhof Ost wandelt sich ebenfalls zum Wohngebiet. Dennoch versuchen Dortmunder, nicht auf klassische Randgebiete auszuweichen. Nur im Süden bleiben reiche Dortmunder gern unter ihresgleichen.