Kostenlose Immobilienbewertung Düsseldorf


Zahlreiche Düsseldorfer sind gern bereit, den einen oder andren Euro mehr in ihre Wohnimmobilie zu investieren. Immobilienmakler berichten in Immobilienbewertungen davon, dass sie für Wohnobjekte problemlos höhere Preise bekommen hätten. Denn erst ab einem Immobilienpreis von 5.000 Euro gehen Düsseldorfer Interessenten auf Sparflamme. Da die Modemetropole die Herberge zahlreicher zahlungskräftiger Käufer ist, bewegt sich der Immobilienmarkt der Stadt auf einem verhältnismäßig hohen Niveau. Dennoch sind die Miet- und Kaufpreise im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten wie Hamburg, München oder Berlin eher bescheiden – beispielsweise kostet eine Eigentumswohnung in München beinahe doppelt soviel wie in der nordrhein-westfälischen Metropole.

Tipp

Realistische & günstige Bewertung vom Marktwert Ihrer Immobilie?
Hier geht's zum Kostenlosen Immobilienwert-Rechner

Immobilienbewertungen bescheinigen Oberkassel ein hohes Mietniveau

Ein gutes Beispiel hierfür ist der Stadtteil Oberkassel. Für Baugrund dieses noblen Viertels müssen Interessenten zwischen 1.250 sowie 1.900 Euro pro Quadratmeter entrichten – somit erzielt das Wohnviertel mit seiner maritimen Uferpromenade in der Stadt Höchstwerte. Wer eine Eigentumswohnung beim Neubauprojekt Parkside Two erwerben möchte, muss für die zwischen 55 und 200 Quadratmeter großen Immobilien mit einem minimalen Kaufpreis von 3.600 Euro sowie einem Maximum von 6.600 Euro rechnen. Mietpreise beginnen in Oberkassel bei Altbauten in Höhe von neun Euro und enden bei einem Höchstbetrag von 28 Euro für Neubauwohnungen.

Ein Exampel für günstigeren Wohnraum ist der Stadtteil Wittlaer. Dennoch ist dieses am Rhein gelegene Wohnviertel eine der bevorzugten Lagen der Landeshauptstadt, die hauptsächlich von Familien bewohnt wird, die im Grünen leben möchten. Die Preise für die zumeist 200 Quadratmeter großen Einfamilienhäuser und 300 Quadratmeter großen Villen überschreiten im vorderen Segment sogar die Millionengrenze. Trotzdem sind die ab sieben Euro beginnenden Mietpreise für Altbauten auf Maximalwerte bis zu 17 Euro limitiert.

Der Immobilienwert der Kaufobjekte wird in Düsseldorf vermutlich weiter steigen

Die wirtschaftliche Sicherheit und die positive demografische Entwicklung sind Gründe dafür, weshalb auch in Zukunft keine Preisrückgänge in Düsseldorf zu erwarten sind. Ganz im Gegenteil: Da Käufern erst ab einem Immobilienwert von 5.000 Euro die Puste ausgeht, erscheinen weitere Preissteigerungen im Bereich des Möglichen. Der Blick auf die Entwicklung der vergangenen Zeit zeigt, dass Düsseldorfer Mieter zwischen 2012 und 2013 einen Preisanstieg von acht Prozent in Kauf nehmen mussten. Die Kaufpreise erhöhten sich innerhalb des Zeitraums sogar um 15,3 Prozent.

Dennoch stehen Eigentumswohnungen mit Quadratmeterpreisen zwischen 3.200 und 4.000 Euro besonders hoch im Kurs. Trotzdem werden für besonders exklusive Immobilien wie das Patrizia-Projekt Belsenpark 1 mittlerweile Kaufpreise von 6.500 Euro pro Quadratmeter verlangt. Die absolute Oberklasse bilden die Kaufpreise von bis zu 11.000 Euro auf den Quadratmeter im Pandion d’Or in Pempelfort. Dem problematischen Missverhältnis zwischen Angebot und Nachfrage möchte die Stadt mit einem speziellen ‚Handlungskonzept für den Wohnungsmarkt‘ entgegenwirken. Dementsprechend verpflichtet sich jeder Investor, der über 100 Wohnungen plant, zur Erbauung von mindestens 20 Prozent an Wohnungen im preisgedämpften Wohnungsbau sowie 20 Prozent im öffentlich geförderten Mietwohnungsbau. Düsseldorf ist eine der Städte, in der Mieten nur um maximal 15 Prozent in drei Jahren erhöht werden dürfen.